Bericht: 1. Heckenhofritt

Aus gesundheitlichen Gründen mussten Herrmanns ihren 1. Mai-Ritt leider absagen (gute Besserung, Erika). Zum Glück hatte Vera Noack schon länger im Hinterkopf, auch mal einen eigenen Ritt anzubieten. So konnte sie jetzt spontan einspringen und zum 1. Heckenhofritt einladen. Die äußeren Bedingungen waren einfach optimal: kühl und windig, aber strahlend blauer Himmel und Sonne satt. Dazu blühten die Löwenzahnwiesen mit den Rapsfeldern um die Wette und im Wald strahlten die Buchen im hellen Maigrün (und kein einer hatte einen Fotoapparat dabei...). Eine schöne Strecke führte von Vielbrunn in Richtung Fürstengrund. Schöne Wiesenwege und Trampelpfade durch Heidelbeerwald liessen Reiterherzen höher schlagen, zwischendurch gab`s schöne Ausblicke auf die Odenwaldlandschaft. Der Heckenhof besaß feste Paddocks für Gastpferde (sehr praktisch!). Der Besitzer ist selbst ein alter Pferdemann und wußte viele Pferdegeschichten zu erzählen. Die Speisekarte war nicht gerade üppig, aber dennoch ablolut ausreichend. Beim Abritt haben wir noch gelernt wie man ab sofort pferderückenschonend aufsteigt, und dann gings zurück nach Hause. Für Veras Reitermädels natürlich viel zu langsam ("hier galoppieren wir aber sonst immer..."). Bei Vera zu Hause konnten sich die Ponies im Paddock nochmal die Füße vertreten, die Stute Maria wurde gemolken und jeder durfte ihre Milch probieren (lecker, nicht so fett wie Kuhmilch, etwas nussig). Inzwischen waren noch Elke und Freya dazugekommen und halfen Kaffee, grünen Tee und mitgebrachten Kuchen zu verzehren.

Danke Vera, es war sehr schön - wir freuen uns auf den 2. Heckenhöfritt - Wetter und Strecke können so beibehalten werden!

Es waren dabei: Rotraud/Lifsgladur, Anna/Maria, Bernhard/Sinta, Eva/Leira, Rainer/Svertingur, Eva/Höfdi, Vera/Fenja und noch eine Eva und eine Anja mit Spurnamerki u. Benjamin.