06.12.2015 Nikolausritt

Endlich gab es wieder einen Nikolausritt. Bei reittauglichem Wetter trafen sich zwölf Nikoläuse und -läusinnen (?)...

Nachdem alle Reiter eingetroffen, die Hymne gesungen, der Schnaps getrunken und alle Nikolausmützen festgezurrt waren ging's zunächst ein Stück Richtung Herrchenrode. Danach die Modau entlang nach Hoxhohl, weiter steil bergauf durch's Feld und dann wieder in den Wald hinein. Wer besonders aufmerksam war, konnte auf der benachbarten Weide eine Kälbchengeburt beobachten. Auf schönem Waldweg erreichten wir den Sieben-Türme-Blick. Hier erwischte uns ein eiskalter Wind, aber zum Glück erwarteten uns Miriam und Tobi schon mit heißem Tee und Hanuta. Auch Michael hatte den Weg hierher gefunden. Während wir uns stärkten, versuchten wir die 7 Türme am Horizont zu erkennen und zu benennen. Der Rückweg führte durch die berüchtigte "Neutscher Irr", was immer eine besondere Herausforderung an das Orientierungsvermögen ist. Mit einem flotten Tölt kamen wir zügig voran und erreichten schließlich wieder freies Feld. Unterhalb der Neutscher Windmühlen überquerten wir das Sträßchen und jetzt war es nicht mehr weit nach Ernsthofen.

Philipps Reiterstübchen war schon angeheizt und der Leberkäs brutzelte im Ofen. Nachdem die Pferde versorgt waren und einige weitere Isifreunde dazu gestoßen waren gab es nur noch essen, trinken, lachen und Reiterlatein bis zum Abwinken. 

Wir bedanken uns bei allen Reitern und diesmal besonders bei unserem Serviceteam: Miriam und Tobi holten den Kartoffelsalat, backten den Leberkäse, beaufsichtigten den Ofen, versorgten die Reiter in der Pause und machten viele schöne Fotos, die ihr hier im Folgenden sehen könnt.

Mitgeritten sind: Martina (die eigentlich in Mexiko erwartet wurde) auf Selma, Hartmut auf Disa, Babs auf Hrafn, Charlie auf Snörp, Rotraud auf Katina, Anna auf Tindra, Bernhard auf Fnor, Rebecca auf Hrima, Uli mit Toni und Vollbart, Martin auf Ivitia, Rainer auf Magnus und Eva auf Rubin